e-Pfeife

e-pfeife testElektrische Pfeifen machen den e-Zigaretten allmählich Konkurrenz, auch wenn der Abstand aktuell natürlich noch sehr groß ist. Dennoch haben scheinbar auch die Pfeifen-Raucher erkannt, dass das elektronische Rauchen (Dampfen) gesundheitlich einige Vorteile, im Gegensatz zur herkömmlichen Tabakverbrennung, mitbringt.

Rechts sehen Sie eine elektrische Pfeife aus Wurzelholz, Typ: DSE 601. Bei diesem Modell sitzt der Akku im Kopf der E-Pfeife. Nimmt man das Mundstück ab, so kann das Depot in den Pfeifenhals eingesetzt werden. Dort befindet sich auch der Verdampfer und der Unterdruckschalter.

elektro pfeifeEine weitere elektronische Pfeife des Typs 601 von Bauway sehen Sie auf der linken Seite. Der Hersteller gibt eine Verdampferleistung von 85.000 Zügen an, was ja erst einmal ganz vernünftig klingt. Auch hier dienen wieder befüllte Liquidpatronen für einen regelmäßigen Nachschub zur Dampferzeugung.

e-pfeife testsiegerEin weiteres 601er Modell aus dem Jahre 2012 von Arslan, wird aktuell in manchen e-Raucher-Foren als sehr empfehlenswert angepriesen. Der Hersteller selbst, wirbt mit dem klassischen Aussehen dieser elektrischen Pfeife. Dies ist aber natürlich wieder, wie so oft, reine Geschmackssache. Von der Bauart sind sich die 3 bisherigen vorgestellten elektrischen Pfeifen sehr ähnlich.

e-pfeifeDas “edle Jean Claude Premiem Pfeifenset E” welches seit Ende 2011 über Amazon vertrieben wird, möchten wir Ihnen an dieser Stelle nicht vorenthalten. Diese e-Pfeife ist mit einem Preis von ca. 39€ im Vergleich zu den anderen vorgestellten elektrischen Pfeifen sehr günstig. Auch dieses Modell genießt ein positives Feedback der Konsumenten und könnte daher als erster Test für das elektronische Rauchen einer Pfeife, in Frage kommen.


Be Sociable, Share!